illu
sonntag/der 22./oktober
Permakultur Akademie
Permakultur Institut e.V.
Im Garten 11
51503 Hoffnungsthal
Tel: 02205-9198383

72h Permakultur Design Kurs - Zusammen lebendige Systeme gestalten -

72 h Permakultur Design Kurs

-Zusammen lebendige Systeme gestalten- mit Sonja Lepper und Robert Strauch

20.-26.5. und 20.-26.9.2018 im Gemeinschaftsdorf Kuhlmühle

eine Kooperation von ZFN e.V. und der Permakultur Akademie

Permakultur ist ein ökosoziales Gestaltungskonzept und Werkzeugkasten, die lokal angewandt Antworten auf globale Fragen liefert.

Gemeinsam umgesetzt stärkt Permakultur Gemeinschaften, erhöht die ökologische Vielfalt, begrenzt das wuchernde Wachstum und hilft uns dabei unsere Handlungsautononie zurückzuerlangen. Sie setzt auf Freiheit und Kreativität, bettet sich aber gleichzeitig in natürliche Prozesse und Wechselwirkungen ein. So verbindet sich in angewandter Permakultur Freiheit und Verantwortung auf der Basis einfacher ethischer und gestalterischer Prinzipien im Einklang mit der Natur.

Zwei mal sechs Tage lang werden wir in gemeinschaftlicher Atmosphäre die Grundlagen der Permakultur erarbeiten und erproben. Dabei wechseln sich Theorie, Gestaltungsübungen und praktische Tätigkeiten stetig ab und ergänzen sich.

(Was genau ist ein 72 Stunden-Permakultur Design Kurs?)

Dieser Kurs bietet durch den Kursort einen praktischen Kontext in einem heterogenen Gemeinschaftsprojekt mit einem riesigen Gelände und einem Zentrum für Nachhaltigkeit und Permakultur inmitten der mecklenburgischen Seenlandschaft direkt am Wasser.

Der Kurs wird viele Anknüpfungspunkte zur weiteren Vertiefung aufzeigen. Er ist an dem internationalen Curriculum nach Bill Mollison ausgerichtet und bildet die Grundlage, um an der Permakultur-Akademie das Basisjahr und die Weiterbildung zur(m) Diplom Permakultur-Designer(in) beginnen zu können.


Inhalte

Während des Kurses werden wir uns mit folgenden Themen schwerpunktmäßig beschäftigen:

  • Ethische Grundlagen der Permakultur,

  • Permakultur Prinzipien und -Methoden,

  • Designübungen,

  • Darstellung und Präsentation,

  • Ökosysteme und Komplexität,

  • Soziale Permakultur,

  • Beobachtung und Wahrnehmung,

  • Böden, Bäume, Wasser, Klima

  • Natürliche Muster,

  • Bauen und Architektur,

  • Selbstversorgung,

  • Urbane Permakultur und Transition Town Movement,

  • Ökonomie und Gemeinschaft.

Dies ist eine grobe Übersicht und kann je nach TeilnehmerInnen des Kurses und Bedarf leicht variieren. Oft passen wir die Inhalte flexibel an den Kursort, den Kursverlauf und die Gruppe an.

Die Kursstruktur :

Der Kurs wird in zwei Blöcken mit je sechs Tagen in Kuhlmühle an der Grenze von Brandenburg und Mecklenburg stattfinden.(http://www.coolmuehle.org/) Es wird eine abwechslungsreiche Tagesstruktur mit Inputs, Eigen- und Gruppenarbeiten sowie praktischen Aktionen gestaltet. Die Permakultur Akademie kommt mit dem Kurs einem Wunsch des Zentrums für Nachhaltigkeit und Permakultur nach, die dort eine interessante Fusion von solidarischer Landwirtschaft, solidarischer Ökonomie in Gemeinschaft und Permakulturgestaltung experimentell erforschen und umsetzen. So werden vor Ort die ethischen Prinzipien der Permakultur praktisch umgesetzt.

Die DozentInnen

 

Robert StrauchRobert Strauch und seine Partnerin Michaela Jacobsen gestalten seit 1994 ihr Hofprojekt in der Niederlausitz, in Kleinkrausnik. Neben der Arbeit als Permakulturgestalter, Tutor und Dozent arbeitet Robert als vielseitiger Tischler, Gärtner und Handwerker. Robert ist bekennender Lebenskünstler und Akteur auf dem Feld der sozialen Plastik (..alle zusammen gestalten wir die soziale Plastik, frei nach Beuys). Permakulturgestaltung ist für ihn Lebendigkeitskunst. Ebenfalls ist er Berater der Dragon-Dreaming Methode. Robert engagiert sich seit Jahren im Leitungsteam der Permakultur-Akademie, lehrt seit fast 10 Jahren Permakultur und hat den Verein zukunftsFähig e.V. und die Agroforstkampagne ins Leben gerufen. (www.zukunftsfaehig-e.V.de, www.agroforstkampagne.net )


Sonja Lepper war in einem früheren Leben mal Physikerin, aber als ihr klar wurde, dass wir für unsere ökologischen Probleme wohl kaum technische Lösungen finden werden, verließ sie die Motivation an Speicherlösungen für regenerative Energien oder Elektroautos zu forschen. Zur gleichen Zeit begegnete ihr die Permakultur, die für sie nach einer wesentlich vielversprechenderen Möglicheit aussah, auf die Umweltprobleme dieser Zeit zu reagieren. Während Sonja die Weiterbildung zur Permakultur-Gestalterin absolvierte, studierte sie parallel an der TU Braunschweig Geoökologie, um in diesem Feld ihr Wissen über Permakultur zu integrieren. Nun arbeitet Sonja am Institut für Geoökologie, unterrichtet in einem PDK für Studierende und versucht zusätzlich die Permakultur als einen Forschungsschwerpunkt aufzubauen. Neben einer hochschuldidaktischen Weiterbildung hat Sonja auch durch ein Permaculture Teachers Training nach Rosemary Morrow ihre L ehr-Fähigkeiten entwickelt. Wenn sie nicht im Hörsaal steht, versucht sie Permakultur im Uni-Garten anzuwenden und weiter zu geben.

Beiden Dozenten wurde das Diploma of Applied Permaculture Design verliehen und sie werden den Kurs gemeinsam über den gesamten Kurszeitraum begleiten. Unser gemeinsames Anliegen ist es einerseits Wissen, Techniken und Erfahrungen zu vermitteln als auch Felder zu kreieren, die den Teilnehmenden eigene Erfahrungen in Permakulturgestaltung, sowohl individuell als auch als Gruppe, ermöglichen.


Der Kursort/Kontext:

Mitten im Wald und direkt am See befindet sich das gemeinnützige Bildungszentrum “Zentrum für Nachhaltigkeit, Permakultur und Naturverbundenheit auf dem Gelände des Gemeinschaftsprojektes coolmuehle e.V.. Das ZfN bietet Workshops, Seminare und Veranstaltungen zu Nachhaltigkeitsthemen und Persönlichkeitsentwicklung an. Fernab jeglicher Lärm- und Lichtverschmutzung, der ideale Ort um in Kontakt mit der Natur zu sein und sich der Permakultur in ihrer ganzen Vielfalt zu widmen. Im Gemeinschaftsdorf leben ca. 40 Erwachsene und Kinder.

Unterkunft:

Die Unterbringung ist im Zelt oder in Absprache auch in Zimmern möglich. Unterkunft und Sanitäreinrichtungen sind einfach und im Retro-Charme. Es gibt Kompostklos oder Wasserklos. Als Seminarraum steht eine wunderschöne, beheizbare Jurte zur Verfügung. Es gibt WLAN und abends kann die Sauna genutzt werden.

Verpflegung: Vollverpflegung biologisch, vegetarisch, regional,

Anreise:

Der nächste Bahnhof ist Wittstock/Dosse,14km entfernt. Wir vermitteln gerne Mitfahrgelegenheiten. Für 5€ pro Person shutteln wir auch mehrere Menschen nach Absprache vom Bahnhof nach Kuhlmühle oder von Kuhlmühle zurück zum Bahnhof.

Kosten:

Bei Anmeldung

bis zum 20.1. 2018              800,00 €

ab 21.1. bis 10.3. 2018        870,00 €

ab 11.3.2018                     940,00 €

zzgl. Unterkunft und Vollverpflegung 33€ pro Tag

Anmeldeschluss ist der 10.4.2018

Wir sind dem projekt support projekt verpflichtet.

Das heißt, dass Überschüsse in gemeinnützige Projekte investiert werden, die der Erde dienen und Gemeinschaft und persönliches Wachstum fördern.

Wenn finanzielle Gründe Euch von der Anmeldung abhalten, wendet Euch bitte an uns.

Fördert PDK Teilnahmen!  Wir laden dazu ein, mehr als nötig zu zahlen, wenn es möglich ist, damit wir solidarisch umverteilen können. Dies bleibt auf Wunsch anonym.

Es gelten die AGB der Permakultur-Akademie

 
Rückfragen bitte an Robert Strauch: ">  

 

Wir freuen uns auf Euch!

Sonja und Robert

 

Permakultur Akademie Permakultur Akademie Permakultur Akademie Permakultur Akademie Permakultur Akademie Permakultur Akademie Permakultur Akademie Permakultur Akademie Permakultur Akademie Permakultur Akademie Permakultur Akademie Permakultur Akademie Permakultur Akademie Permakultur Akademie Permakultur Akademie Permakultur Akademie Permakultur Akademie Permakultur Akademie Permakultur Akademie Permakultur Akademie Permakultur Akademie Permakultur Akademie Permakultur Akademie Permakultur Akademie Permakultur Akademie Permakultur Akademie Permakultur Akademie